Gebrannte Mandeln- eine süße Verführung

Wenn man über den Festplatz geht, einem der Geruch nach gebrannten Mandeln in die Nase strömt und man am liebsten gleich eine Tüte besagter Köstlichkeit kaufen will, dann ist Volksfestzeit. Das Nürnberger Volksfest ist seit dieser Woche zwar schon wieder Geschichte, dafür warten die Bergkirchweih, das Annafest und ganz Regional die vielen kleinen Kirchweihen auf uns.

Zeit, sich einmal Gedanken über die leckeren Köstlichkeiten und die ein oder andere Tradition zu machen.

 

 

Den Beginn machten die gebrannte Mandeln.

Sie ist eine der weitverbeitesten Süßigkeit und unabhängig von Region, Ort und aktuellen Trends quasi an jedem typischen Süßigkeiten Stand zu finden. Bereits vor vielen Jahren, in der Vorkriegszeit, wurden Sie schon als exklusive Süßwaren auf dem Münchner Oktoberfest verkauft und verbreiteten sich von da aus weiter.

Die Mandel ist nicht nur das ganze Jahr haltbar sondern auch zu jeder Jahreszeit ein Highlite. So findet man sie im Sommer auf Volksfesten und Großveranstaltungen und im Winter auf jedem Weihnachtsmarkt.

Dabei spielt das Land keine Rolle. Denn gegessen wird sie sowohl in Deutschland als auch in China, und den USA. Wo sie herkommt kann dabei leider niemand so wirklich sagen. Die Vermutung liegt nahe, dass Sie Ihren Weg von China aus zu uns in das westliche Europa angetreten ist. Heute ist sie nicht nur weit verbreitet sondern sorgt vor allem in Spanien, Italien und Griechenland für hohe Ernteerträge.

Natürlich kann man die Mandeln nicht nur brennen, also karamellisiert essen sondern findet Sie auch als Zutat in verschiedenen Kuchen. Kaum ein Backrezept hat nicht die Mandel als Zutat, was der eine oder andere Allergiker mehr als ärgert. Neben ganzen Mandeln gibt es die Mandel als Mandelstifte, in geriebener, gehobelter und gespaltener Form oder sogar flüssig als Öl. Mandelöl ist nicht nur teurer sondern auch gesund.

Mandelstand
Mandelstand

Was die Mandel sonst noch so draufhat?

Sie ist ein Energiebündel, das für hohe Gehrinleistungen sorgt. Außerdem enthält Sie wichtige Vitamine wie Zink, Magnesium und Kalzium sowie Eisen.

Models und Menschen die gerne schlanker werden wollen benutzen die Mandel auch als Geheimen Diät Tipp, da Sie hier oft als Appetitzügler herhält.

Nun aber zurück zur gebrannten Mandel.

Leider ist diese nämlich, zumindest wenn man Sie fertig und verpackt in die Typischen Papiertütchen kauft nicht ganz billig. Für 100 Gramm muss man hier meist zwischen drei und vier Euro hinlegen.

Das geht auch anders. Denn Mandeln lassen sich ganz einfach selbst herstellen.

Dafür braucht man einfach nur einen Topf, viel Zucker, Wasser und eben ganze Mandeln.

Denn die Gebrannte Mandel ist nichts anderes als eine ganze Mandel, die karamellisiert wird.

Wie das funktioniert beschreiben viele verschiedene Rezepte ganz detailliert.

Aber Vorsicht: Denn wer nicht aufpasst hat ganz schnell entweder verbrannte Mandeln oder eben noch schlimmer einen Topf der nach dem Ersten versuch unbrauchbar ist.

Ob man seine Mandel nun selbst brennt oder lieber schon gebrannt kauft bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Fakt ist aber: Die gebrannte Mandel schmeckt und gehört zu 100 Prozent auf die Liste der Köstlichkeiten ohne die ein Volksfest, kein Volksfest ist.

Woher die Zuckerwatte kommt und warum auch Sie auf unserer Köstlichkeiten Liste nicht fehlen darf erfahrt ihr im nächsten Beitrag und dann haben wir da noch den ultimativen Überschlagscheck für euch.

Also nicht vergessen hier mal wieder reinzuschauen.

1 thought on “Gebrannte Mandeln- eine süße Verführung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.